Main area
.

News-Archiv

iNADO-Logo

iNADO Board of Director´s response to IOC declaration of March 16, 2017

The aftermath of the Russian doping scandal has presented a once-in-a-lifetime opportunity to reform and strengthen global anti-doping governance. And while it is fair to say that not every anti-doping stakeholder agrees on a best path forward, National Anti-Doping Organisations (NADOs) around the world welcome the ongoing discussion. Diverse stakeholder input is necessary to create and sustain an environment where every athlete can have confidence in their opportunity to compete clean and win.

 ... mehr
Screenshot Anti-Doping Lizenz für Ärzte

eLearning-Kurs für Ärztinnen und Ärzte sowie medizinische Berufe

Zusätzlich zu den individuellen Online-Kursen für „Sportlerinnen und Sportler“, „Trainerinnen und Trainer“ sowie „Schülerinnen und Schüler“ bietet die NADA Austria seit Februar 2017 ein eigenes Modul für Medizinerinnen und Mediziner mit den wichtigsten Informationen zur Verbotsliste, medizinischen Ausnahmegenehmigungen und Beispielen aus der Praxis. 

mehr
NADOs

Anti-Doping Organisationen fordern dringende Reformen

Aufgrund der Erkenntnisse des zweiten McLaren-Berichtes sprechen sich die Vertreter führender Anti-Doping Organisationen (NADOs) für einen Ausschluss russischer Sportorganisationen von allen internationalen Wettkämpfen sowie für eine Aussetzung von internationalen Sportveranstaltungen in Russland aus. Zudem müsse die WADA als Regulierungsorganisation gestärkt und die Entwicklung unabhängiger Dopingkontroll-Organisationen forciert werden.

mehr
Logo WADA

Neue Verbotsliste seit 1.1.2017 gültig

Mit 1. Jänner 2017 trat die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) herausgegebene Liste der verbotenen Substanzen und Methoden in Kraft. Die betroffenen Sportorganisationen, Verbände und Vereine sind daher aufgerufen, ihre Sportlerinnen und Sportler über die neue Verbotsliste in Kenntnis zu setzen. Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kollegen von der deutschen NADA liegt auch eine informatorische Übersetzung vor. 

mehr
Logo WADA

Verbotsliste 2017 auf Deutsch übersetzt

Mit 1. Jänner 2017 tritt die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) herausgegebene Liste der verbotenen Substanzen und Methoden in Kraft. Die betroffenen Sportorganisationen, Verbände und Vereine sind daher aufgerufen, ihre Sportlerinnen und Sportler über die neue Verbotsliste in Kenntnis zu setzen. Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kollegen von der deutschen NADA liegt nun auch die informatorische Übersetzung vor. 

mehr
McLaren-Report

Neuer McLaren-Bericht bestätigt Vorwürfe

Nach erster Durchsicht des neuen McLaren-Berichtes zeigt sich, dass die im Juli 2016 erhobenen schweren Anschuldigungen gegen die russische Anti-Doping Agentur, das russische Dopingkontrolllabor, den russischen Geheimdienst und das russische Sportministerium mit zahlreichen Beweisen untermauert werden. Nach Ansicht der "Independent Person" Richard H. McLaren bilden die Zeugenaussagen, Indizien und Beweise des rund 150-seitigen Berichtes sowie die über 1.000 ergänzenden Unterlagen eine fundierte Basis, um eine systematische, organisierte Vertuschung von hunderten positiven Analysen zu belegen.

mehr
Anti-Doping Workshop Seibersdorf 2016

NADA Austria beim Anti-Doping Workshop in Seibersdorf

Am Montag, dem 28.11.2016, fand in Seibersdorf der 9. Internationale Anti-Doping Workshop statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung war “Optimizing the Management and Process of Doping Control”. Dr. Günter Gmeiner, Leiter des österreichischen Dopingkontroll-Labors in Seibersdorf und Organisator des jährlichen Workshops, konnte sich erneut über eine gestiegene Zahl an Teilnehmenden freuen. 

mehr
Anti-Doping Fortbildung für Dopingkontrollore und Referenten

Anti-Doping Fortbildung für Dopingkontroll-Teams und Referenten

Oberstes Ziel der NADA Austria ist der Schutz der sauberen Sportlerinnen und Sportler. Um dies auch in Zukunft bestmöglich zu gewährleisten, trafen sich die internen und externen Mitarbeiter der NADA Austria von 18.-19. November 2016 in Waidhofen / Ybbs. Zentraler Schwerpunkt der zweitägigen Schulung waren die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Anti-Doping Arbeit.

mehr
Medien-Workshop 2016

Forderungen für die Zukunft der Anti-Doping Arbeit

Im Rahmen eines Medien-Workshops präsentierte NADA-Austria-Geschäftsführer Mag. Michael Cepic die zentralen Themen "Unabhängigkeit", "Transparenz", "Good Governance", "Code-Compliance", "Qualitätsmanagement", "Intelligence & Investigations" und "Prävention", die gemeinsam mit weiteren Nationalen Anti-Doping Organisationen (NADOs) als wichtige Elemente der Anti-Doping Arbeit definiert wurden, um die sauberen Sportlerinnen und Sportler bestmöglich zu schützen.

mehr
Krankheit oder Verletzung

Was tun bei Krankheit oder Verletzung?

Auch Sportler können erkranken oder sich verletzen und haben ein Recht auf bestmögliche medizinische Versorgung. Allerdings gilt bei der Einnahme von Medikamenten bzw. bei deren Verabreichungsart besondere Vorsicht, da von den über 12.000 Präparaten, die im Austria Codex registriert sind, ca. 2.000 verbotene Substanzen enthalten oder mit verbotenen Methoden verabreicht werden. Die NADA Austria bietet eine ganze Reihe von Hilfestellungen.

mehr
Leader Summit 2017

Führende Anti-Doping Organisationen erneuern Forderung nach umgehenden Maßnahmen

Bezug nehmend auf die Reformvorschläge, die während des ersten Treffens im August in Kopenhagen vorgelegt wurden, trafen sich am 26. Oktober 2016 erneut die führenden Nationalen Anti-Doping Organisationen aus der ganzen Welt in Bonn. Während des Gipfeltreffens wurde die Forderung nach dringend notwendigen Reformen zur Wiederherstellung des Vertrauens der sauberen Sportlerinnen und Sportler in die Integrität des Sports erneuert.

mehr
Österreichisches Parlament

Sportausschuss: Antidopingagentur setzt Präventionsmaßnahmen in Schulen

In einem öffentlichen Teil der Sitzung behandelte der Sportausschuss des Parlaments am 18.10.2016 den Jahresbericht der NADA Austria 2015. Den Abgeordneten stand NADA-Chef Michael Cepic als Auskunftsperson zur Verfügung, der sich für mehr Unabhängigkeit der Kontrollen und ein länderübergreifendes Mentoringprogramm aussprach. Cepic betonte die Wichtigkeit der Informations- und Präventionsarbeit, vor allem bei jungen SportlerInnen. Der Bericht wurde von den Abgeordneten einstimmig zur Kenntnis genommen. 

mehr
Anti-Doping Schulprogramm

Akademie- und Schulprogramm starten in neue Saison

Das vom Sport- und Unterrichtsministerium unterstützte „Anti-Doping Schulprogramm für Nachwuchsleistungssportmodelle und Leistungssportschulen“ sowie das in Kooperation mit dem Österreichischen Fußballbund initiierte "Anti-Doping Akademieprogramm" entwickeln sich sehr erfreulich. Im Schul- bzw. Spieljahr 2015/16 wurden mit diesen beiden Programmen bei rund 140 Terminen in 32 Standorten über 2.500 junge Sportlerinnen und Sportler erreicht. 

mehr
NADA Austria verurteilt Hacker-Angriff auf ADAMS

NADA Austria verurteilt Hacker-Angriff auf ADAMS

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat bestätigt, dass Kriminelle Zugang zum "Anti-Doping Administration and Management System" (ADAMS) erlangt haben und sensible Daten von Sportlerinnen und Sportlern missbräuchlich verwendet wurden. Die NADA Austria verurteilt diesen Angriff und die im Zuge der Veröffentlichung einzelner medizinischer Ausnahmegenehmigungen erhobenen Vorwürfe zur unrechtmäßigen Leistungssteigerung.

mehr
Logo Paralympics Rio 2016

Anti-Doping Arbeit im Vorfeld der Paralympics Rio 2016

In Abstimmung mit dem Österreichischen Paralympischen Comite (ÖPC) wurde die gesamte heimische Delegation aus Anti-Doping Sicht bestens auf die am 7. September beginnenden Paralympischen Spiele Rio 2016 vorbereitet. Neben zielgerichteten Dopingkontrollen und Schulungen war die erfolgreiche Absolvierung des eLearning-Kurses "Anti-Doping Lizenz" für alle Rio-Sportler und deren Betreuer verpflichtend.

mehr
Logos NADA Austria und NADA Deutschland

NADA Austria und NADA Deutschland setzen sich für die sauberen Athletinnen und Athleten ein

Die Geschehnisse in Russland, die Entscheidung des IOC über die Zulassung von Athletinnen und Athleten zu den Olympischen Spielen und die internationale Zusammenarbeit der Nationalen Anti-Doping-Organisationen (NADOs) standen im Mittelpunkt der Pressekonferenz der Nationalen Anti-Doping Agentur aus Österreich (NADA Austria) und der Nationalen Anti Doping Agentur aus Deutschland (NADA Deutschland) im österreichischen Haus in Rio de Janeiro.

mehr
NADOs

NADOs bekräftigen Kritik am IOC

Die Chefs von 13 Nationalen Anti-Doping Organisationen (NADOs) zeigen in einem offenen Brief ihr Unverständnis für den Umgang des Internationalen Olympischen Committees (IOC) mit den massiven Missständen, welche die unabhängigen Ermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) in den letzten Monaten aufgedeckt haben.

mehr
Anti-Doping Schulprogramm

NADA Austria schult jährlich über 2.500 Nachwuchssportler

Im Rahmen des „Anti-Doping Schulprogramms für Nachwuchsleistungssportmodelle und Leistungssportschulen“ wurden im Schuljahr 2015/16 insgesamt 118 Klassen an 24 Standorten von Referenten der NADA Austria geschult. An den Olympischen Spielen Rio 2016 nehmen heuer 23 Sportlerinnen und Sportler teil, die als Schülerinnen und Schüler eine der Schulen des "Verbandes der Österreichischen Nachwuchsleistungssportmodelle" (VÖN) besucht haben bzw. derzeit besuchen.

mehr
Fußball

Erste Phase des Schulungsprogramms für Fußballakademien abgeschlossen

Mit Ende Juni wurde das erste Jahr des gemeinsam mit dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) initiierte Schulungsprogramm für die Fußballakadamien und das Nationale Zentrum für Frauenfußball abgeschlossen. Insgesamt wurden in der Saison 2015/16 19 Schulungen durchgeführt, um die Fußballerinnen und Fußballer für die Anti-Doping Arbeit zu sensibilisieren. 

mehr
Verbotsliste-2016

Stellungnahme der Ethikkommission der NADA Austria zu Meldonium

Die Ethikkommission der NADA Austria ("NADA-Ethik") protestiert gegen die Teilanmestie für die vielen Meldonium-Dopingfälle durch die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA). Diese Inkonsequenz ist ein Rückschlag bei den Bemühungen um einen sauberen, dopingfreien Sport. Mit dieser Entscheidung werden faire Athleten, die nicht dopen, und sich im Geist des Sports an die Regeln halten, brüskiert.

mehr
Teilnehmer Trainer-Workshop Rio 2016

NADA Austria beim Trainer-Workshop Rio 2016

Am 3. März 2016 trafen sich auf Einladung des Österreichischen Olympischen Comites (ÖOC) rund 60 Trainer und Betreuer sowie Mitarbeiter der sechs österreichweiten Olympiazentren in Salzburg-Rif zum Vorbereitungstermin auf die Olympischen Spiele Rio 2016. Die NADA Austria informierte in diesem Rahmen über wichtige Anti-Doping Themen rund um das heurige Großereignis in Brasilien.

mehr
Dopingprävention NADA Austria

Werte-basierte Prävention als Schlüssel für die Zukunft

Wichtigste Zielgruppe der präventiven Anti-Doping Arbeit sind die Nachwuchssportlerinnen und -sportler und ihr gesamtes Umfeld. Dies war auch der Tenor der "Values-Based Anti-Doping Education Conference", an der 61 Nationale Anti-Doping Organisationen, 18 Internationale Verbände, 4 Regionale Anti-Doping Organisationen und 17 Wissenschaftler aus insgesamt 50 Ländern teilnahmen.

mehr
NADA Austria sehr beunruhigt über Bericht der WADA-Kommission

NADA Austria sehr beunruhigt über Bericht der WADA-Kommission

Nach erster Durchsicht des Berichtes der "Independent Commission" der Welt-Anti-Doping-Agentur werden darin schwere Anschuldigungen gegen den russischen Leichtathletik-Verband, die russische Anti-Doping Organisation und das russische Anti-Doping Labor erhoben. Zu den Vorwürfen gegen den internationalen Leichtathletik-Verband wurden aufgrund möglicher strafrechtlicher Relevanz und der diesbezüglichen Ermittlungen durch Interpol derzeit nur eingeschränkte Veröffentlichungen vorgenommen.

mehr
Logo Tag des Sports

NADA Austria am Tag des Sports 2015

Auch heuer sind wir mit unserem Info-Stand wieder am Tag des Sports vertreten, um die Besucherinnen und Besucher über die Anti-Doping Arbeit zu informieren. Hinschauen lohnt sich, denn beim Anti-Doping Quiz winken tolle Sachpreise. Als besonderes Highlight gibt es heuer zusätzlich 5 x 2 Karten für ein Spiel des Fußball-Nationalteams zu gewinnen.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | |