Main area
.

Benutzerhinweise zur Medikamentenabfrage/MedApp

1. Zweck und Inhalt der Medikamentenabfrage/MedApp der NADA Austria

  • Die Medikamentenabfrage/MedApp der NADA Austria ermöglicht Usern (Sportlern, Betreuern, Ärzten, etc.) eine leicht zugängliche und schnelle Auskunft über die Dopingrelevanz von Medikamenten, Substanzen und Methoden. Die Datenbank enthält ausschließlich humanmedizinische Arzneimittel, die in Österreich registriert, also im Austria-Codex angeführt sind. Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln sind nicht abrufbar. Ebenso können Medikamente, die in anderen Ländern bezogen werden, nicht abgefragt werden.
  • Die Medikamentenabfrage/MedApp dient ausschließlich Informationszwecken, sie kann eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder Arzt nicht ersetzen.
  • Bei Zweifeln über die Auslegung von den in Arzneimitteln enthaltenen Substanzen und Methoden sowie deren Bezeichnungen hat die Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) in jedem Fall Vorrang vor den Angaben der Medikamentenabfrage/MedApp.
  • Die NADA Austria ist stets bemüht, die Medikamentenabfrage/MedApp so userfreundlich wie möglich zu gestalten. Für etwaige Richtigstellungen, Reklamationen oder sonstige Hinweise, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an office@nada.at oder telefonisch unter der Nummer +43 1 505 80 35.

2. Weiterführende Erklärungen zum Verbot von Medikamenten bzw. die darin enthaltenen Substanzen

  • Bitte lesen Sie bei jeder Abfrage sorgfältig die Zusatzinformationen bzw. weiterführenden Erläuterungen zum Dopingverbot.
  • Manche Arzneimittel sind nicht aufgrund der Inhaltsstoffe, sondern aufgrund der Art der Applikation (z.B. systemisch, intraarteriell, etc.) verboten.
  • Manche Arzneimittel sind erst ab einem bestimmten Grenzwert verboten. Dieser Grenzwert orientiert sich nach dem Maßstab, ab welchem die Einnahme des Arzneimittels nicht mehr als beabsichtigte therapeutische Anwendung der Substanz angesehen und daher als ein von der Norm abweichendes Analyseergebnis (AAF) eingestuft wird.
  • Sollten Sie sich nach erfolgter Abfrage durch die Medikamentenabfrage/MedApp unsicher sein, ob das von Ihnen abgefragte Arzneimittel verbotene Substanzen oder Methoden gemäß Verbotsliste enthält, raten wir Ihnen sich zur Rückfrage an die NADA Austria zu wenden.

3. Haftung

  • Diese Medikamentenabfrage/MedApp wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch wird hinsichtlich Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Funktionalität oder Eignung der MedApp sowie deren Funktionen jegliche Haftung seitens der NADA-Austria ausgeschlossen. Dies betrifft auch Schäden bzw. Folgen die durch die Verbreitung der Inhalte (Teilen-Funktion, Screenshots, Abschriften, etc.) erfolgen. Die Medikamentenabfrage/MedApp ermöglicht, basierend auf der gültigen Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) eine erste unverbindliche Information, ob Medikamente verbotene Wirkstoffe enthalten oder im Zusammenhang mit unzulässigen Therapiemethoden stehen. Im Zweifelsfall ist jedenfalls der Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) der Vorrang einzuräumen.
  • Die Medikamentenabfrage/MedApp enthält zu Informationszwecken Links zu Websites anderer Anbieter. Links zu anderen Websites führen dazu, dass Sie die MedApp verlassen. Für Inhalte, Änderungen oder Updates andere Websites übernimmt die NADA Austria keine Verantwortung und Haftung.

4. Urheberrechte und Schutzrechte

  • Die Inhalte, Funktionen und Strukturen der Medikamentenabfrage/MedApp sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung der Informationen und Inhalte darf ausschließlich zu eigenen Zwecken oder zu Zwecken der Betreuung von Athleten erfolgen. Nicht gestattet sind insbesondere die kommerzielle Nutzung der Informationen und Inhalte sowie das Herunterladen, Kopieren und Verbreiten der Datenbank sowie Teile hiervon.
  • Die in der Medikamentenabfrage/MedApp genannten Marken-, Medikamenten- und Arzneimittelbezeichnungen können geschützt sein. Sie unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Rechten der jeweiligen Inhaber und Lizenznehmer. Aus der Nennung von Marken in der Medikamentenabfrage/MedApp darf nicht der Schluss gezogen werden, dass solche Marken und Bezeichnungen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Die Daten dieser Medikamentenabfrage stammen von der Firma PR-data.

Allgemeine Hinweise der Partnerfirma (PR-data)

  • Generell gilt, dass eine Klassifizierung gemäß der WADA-Liste nur für humanmedizinische Arzneimittel, die in Österreich registriert, also im Austria Codex angeführt sind, gemacht wurde. Veterinärmedizinische Arzneimittel wurden nicht klassifiziert. Ebenso können ausländische oder nicht näher definierte Produkte (insbesondere Nahrungsergänzungsmittel und ähnliche) im Regelfall nicht beurteilt werden und sind daher eher zu meiden.
  • Zu beachten ist die unterschiedliche biologische Verfügbarkeit und Abbaugeschwindigkeit der einzelnen Substanzen, die außerdem auch individuell verschieden sein kann! Davon hängt natürlich auch die Dauer der Nachweisbarkeit ab, was insbesondere bei Substanzen zu beachten ist, die nur im Wettkampf verboten sind, aber davor appliziert werden.
  • Außerdem wird vorausgesetzt, dass die Arzneimittel nur nach entsprechender Indikation gemäß ihrer Bestimmung und in korrekter Dosierung verwendet werden. Zu beachten ist dabei, dass durch Summation verschiedener aber gleichartiger Arzneimittel die Zulässigkeit mengenmäßig nicht überschritten wird.
  • Wichtig ist auch, dass Art der Anwendung und Administrationsweg eine Rolle spielen können. Speziell könne injezierbare Substanzen in ein Blutgefäß, einen Muskel oder aber auch in ein Gelenk gespritzt werden, was in manchen Fällen eine große Rolle spielen kann. Diesbezüglich wird vorausgesetzt, dass sich jeder Betroffene, sei es Sportler oder Betreuer, ausreichend und grundsätzlich über die aktuellen Anti-Doping Bestimmungen informiert und diese auch verstanden hat.
  • Bei bestimmten Regeln bestehen Einschränkungen (z.B. Menge, Geschlecht oder bezogen auf die Sportart), die genau zu beachten sind.
  • PR-data übernimmt keinerlei Garantie für die Vollständigkeit oder Richtigkeit der in dieser Datenbank verwendeten Informationen oder Haftung für Schäden an Personen oder Sachen, die aus der Verwertung der Informationen entstehen. PR-data empfiehlt eine unabhängige und sorgfältige Überprüfung aller Informationen, insbesondere bezüglich Verschreibung, Dosierung und Nebeneffekten von Medikamenten.