Main area
.

News

Melden Sie sich beim Newsletter der NADA Austria an, um immer bestens über die Anti-Doping Arbeit informiert zu sein. Die Newsletter der vergangenen Jahre finden Sie im Newsletter-Archiv.

Ältere News-Meldungen finden Sie im News-Archiv

NADOs

Anti-Doping Organisationen fordern dringende Reformen

Aufgrund der Erkenntnisse des zweiten McLaren-Berichtes sprechen sich die Vertreter führender Anti-Doping Organisationen (NADOs) für einen Ausschluss russischer Sportorganisationen von allen internationalen Wettkämpfen sowie für eine Aussetzung von internationalen Sportveranstaltungen in Russland aus. Zudem müsse die WADA als Regulierungsorganisation gestärkt und die Entwicklung unabhängiger Dopingkontroll-Organisationen forciert werden.

mehr
Logo iNADO

Veröffentlichung privater Athletendaten für iNADO Tiefpunkt der Kampagne gegen sauberen Sport

Das Institute of National Anti-Doping Organisations (iNADO) verurteilt den Cyber-Angriff auf die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und die Verbreitung von sensiblen medizinischen Daten. Die zuständigen russischen Behörden werden aufgefordert, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um weitere kriminelle Akte zu verhindern. Gleichzeitig wird betont, dass die strengen Richtlinien zur Genehmigung von Medizinischen Ausnahmegenehmigungen wichtiger Bestandteil der weltweiten Anti-Doping Arbeit sind.

mehr
NADOs

14 NADOs fordern den Ausschluss der russischen Delegation von den Olympischen und Paralympischen Spielen Rio 2016

Insgesamt 14 Nationale Anti-Doping-Organisationen (NADOs) fordern in offenen Briefen an IOC-Präsident Dr. Thomas Bach und IPC-Präsident Sir Philip Craven den Ausschluss russischer Sportlerinnen und Sportler von den Olympischen und Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro. In einem gemeinsamen Schreiben setzen sich die NADOs für harte Sanktionen gegen das Russische Olympische Komitee (ROC) und das Russische Paralympische Komitee (RPC) ein.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | |