[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:  Home. Medizin. Medikamentenabfrage. Link zur Startseite der NADA

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Aktuelles und Service

Hauptbereich der Websiteinhalte

Medikamentenabfrage der NADA Austria

  1. Diese Medikamentenabfrage wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Trotzdem wird für eventuelle Unvollständigkeiten oder Fehler und daraus resultierende Folgen jegliche Haftung abgelehnt. Die Datenbank basiert auf der gültigen Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), im Zweifelsfall hat jedenfalls diese Liste Vorrang.

  2. Bitte lesen Sie IMMER die weiterführenden Erklärungen zum Verbot und beachten Sie insbesondere Folgendes:

    • Alle Medikamente der Gruppe "S3. Beta-2-Agonisten" sind entsprechend der Verbotsliste mit einem roten Stopp-Schild markiert. Die WADA macht von dieser strikten Regelung aber folgende Ausnahmen: Erlaubt sind inhaliertes Salbutamol (höchstens 1.600 Mikrogramm über 24 Stunden), inhaliertes Formoterol (höchstens 54 Mikrogramm über 24 Stunden) und Salmeterol, wenn es entsprechend den therapeutischen Empfehlungen der Hersteller inhaliert wird.

    • Manche Arzneimittel sind nicht aufgrund der Inhaltsstoffe, sondern aufgrund der Art der Applikation (M2.2 - Verbotene Methoden) mit einem roten Stopp-Schild markiert. Verboten sind intravenöse Infusionen und/oder Injektionen von mehr als 50 ml innerhalb eines Zeitraums von sechs Stunden, es sei denn, sie werden rechtmäßig im Zuge von Krankenhauseinweisungen oder klinischen Untersuchungen verabreicht.

    • Alle Substanzen, die einer Mengenbeschränkung unterliegen (z.B. einige Stimulanzien) sind ebenfalls mit einem roten Stopp-Schild markiert. Sowohl Ephedrin als auch Methylephedrin sind verboten, wenn ihre Konzentration im Urin jeweils 10 Mikrogramm/ml übersteigt. Pseudoephedrin ist verboten, wenn seine Konzentration im Urin 150 Mikrogramm/ml übersteigt. Cathin ist verboten, wenn seine Konzentration im Urin 5 Mikrogramm/ml übersteigt.

  3. Die Medikamentenabfrage der NADA Austria ermöglicht Usern (Sportlern, Betreuern, Ärzten, etc.) eine leicht zugängliche und schnelle Auskunft über die Dopingrelevanz von Medikamenten, Substanzen und Methoden. Die Datenbank enthält ausschließlich humanmedizinische Arzneimittel, die in Österreich registriert, also im Austria-Codex angeführt sind. Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln sind nicht abrufbar, ebenso können Medikamente, die in anderen Ländern bezogen werden, nicht abgefragt werden.

  4. Diese Medikamentenabfrage dient ausschließlich Informationszwecken, sie kann eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder Arzt nicht ersetzen.

weitere Benutzerhinweise



[Besuchen Sie unseren Youtube-Channel] [Besuchen Sie uns auf Facebook]