Main area
.

Anti-Doping Bundesgesetz (ADBG 2007)

zurück

Das Anti-Doping Bundesgesetz bildet die Grundlage der österreichischen Anti-Doping Arbeit. Das ADBG regelt unter anderem die Aufgaben der NADA Austria, der unabhängigen Österreichischen Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) und der Unabhängigen Schiedskommission (USK), die Rechte und Pflichten der Sportler, Betreuungspersonen und Sportorganisationen, die Durchführungsbestimmungen für Dopingkontrollen, Analysen, Medizinische Ausnahmegenehmigungen und Anti-Doping Verfahren sowie die Informations- und Präventionsarbeit. Zusätzlich werden im ADBG auch gerichtliche Strafbestimmungen für Besitz, Handel und Weitergabe (bis zu fünf Jahre Haft) sowie die Zusammenarbeit der NADA Austria mit den staatlichen Ermittlungsorganen erfasst.

Das ADBG wurde am 29. Juni 2007 veröffentlicht und nach 2008, 2009, 2013, 2015 und zuletzt im Jänner 2018 novelliert. Ziel der letzten Novelle war die Anpassung an die Vorgaben des neuen Welt-Anti-Doping Codes sowie an die Erfahrungen aus der Vollziehung.

 

Weiterführende Infos:

Gesamtfassung Anti-Doping Bundesgesetz (gültig ab 01.01.2018) (PDF)

Zusammenfassung der Änderungen WADC 2015 und Novelle ADBG

zurück