[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:  Home. Recht. Verfahrensablauf. Link zur Startseite der NADA

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Aktuelles und Service

Hauptbereich der Websiteinhalte

Verfahrensablauf bei Anti-Doping Verfahren

Verfahrensablauf bei der Anti-Doping Rechtskommission

1. Die Anti-Doping Rechtskommission leitet ein Verfahren nur auf schriftlichen Antrag der NADA Austria ein und führt sodann das Verfahren von amts wegen durch.

2. Eine mündliche Verhandlung ist binnen 8 Wochen nach Einlangen des schriftlichen Antrages der NADA Austria auszuschreiben. Das Verfahren vor der Anti-Doping Rechtskommission ist nicht öffentlich.

3. Die Anti-Doping Rechtskommission hat den Beschuldigten über die Verfahrenseinleitung zu informieren. Der Beschuldigte kann sich durch einen Vertreter, insbesondere einem berufsmäßigen Parteienvertreter, verteidigen lassen, eine schriftliche Stellungnahme einbringen bzw. die Aufnahme aller für seine Entlastung dienenden Beweise beantragen. Er kann aber auch auf eine mündliche Verhandlung verzichten. Auch kann in seiner Abwesenheit die mündliche Verhandlung durchgeführt werden, sofern ihm davor die Möglichkeit zur Stellungnahme zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen gegeben wurde.

4. Von der Einleitung, Durchführung bzw. Abschluss des Verfahrens vor der Anti-Doping Rechtskommission sind darüber hinaus auch der entsprechende Bundessportfachverband, internationale Fachverband, die World Anti Doping Agency (WADA) bzw. die NADA Austria zu informieren bzw. können diese eine Stellungnahme abgeben sowie bei der mündlichen Verhandlung anwesend sein.

5. Die Anti-Doping Rechtskommission kann den Beschuldigten freisprechen oder für schuldig erkennen. Auch kann der Beschuldigte zum Ersatz der Kosten des Verfahrens verpflichtet werden.

6. Die Entscheidungen der Anti-Doping Rechtskommission werden nach Abschluss der mündlichen Verhandlung mit den wesentlichen Entscheidungsgründen mündlich verkündet. Es erfolgt noch eine gesonderte schriftliche Ausfertigung der Entscheidung.

7. Sollte im Rahmen des Verfahrens bzw. der mündlichen Verhandlung von der Anti-Doping Rechtskommission festgestellt werden, dass möglicherweise strafbare Handlungen begangen wurden, z.B. Verstöße gegen das Anti-Doping-Bundesgesetz, das Suchtmittelgesetz, das Arzneimittelgesetz, hat diese eine entsprechende Sachverhaltsdarstellung an die zuständige Staatsanwaltschaft zu erstatten.

8. Gegen Entscheidungen der Anti-Doping Rechtskommission steht die Möglichkeit der Überprüfung der Entscheidung an die Unabhängige Schiedskommission offen. Der Überprüfungsantrag ist binnen 4 Wochen nach Zustellung der schriftlichen Entscheidung bei der Unabhängigen Schiedskommission einzubringen. 

 

Verfahrensablauf bei der Unabhängigen Schiedskommission (USK)

1. Zustellung der schriftlichen Ausfertigung der Entscheidung der Anti-Doping Rechtskommission

2. Überprüfungsantrag an die Unabhängige Schiedskommission (USK) durch "Betroffenen" (z.B. Sportler, Mannschaft)

a) einzubringen bei der Geschäftsstelle der USK (bei NADA Austria)
b) Antragsteller: Überweisung der Verfahrenskosten  (€ 1.100,00) an die NADA Austria

Schriftliche Aufforderung durch den Vorsitzenden der USK an die Geschäftsführung der NADA Austria und den zuständigen Bundessportfachverband, zur Stellungnahme mit Fristsetzung.

Fristsetzung: Innerhalb von 4 Wochen (ab (1) Zustellung der Ausfertigung der Entscheidung der Anti-Doping Rechtskommission

3. Weitere Vorbereitungsmaßnahmen:

a) Verständigung des/der Betroffenen sowie des zuständigen Bundessportfachverbandes und der Geschäftsführung der NADA Austria vom Verhandlungstermin samt Aufforderung an die/den Betroffene(n) (Mannschaft) und den zuständigen Bundessportfachverband, zur Namhaftmachung je eines Mitgliedes für die Unabhängige Schiedskommission (Nominierung nicht verpflichtend)
b) Allfälliger weiterer Schriftsatzwechsel, Aktenanforderungen und Zeugenladungen.

Fristsetzung: Innerhalb von 21 Tagen (3 Wochen) (ab (2) Überprüfungsantrag an die Unabhängige Schiedskommission)

4. Entscheidungsfindung

a) Mündliche Verhandlung (Anhörung) vor der USK (keine mündliche Verhandlung bei schriftlichem Verzicht durch alle Verfahrensparteien).
b) Beratung der USK (Abstimmung über die entscheidungsrelevanten Fragestellungen, einfache Mehrheit ausreichend)
c) Mündliche Bekanntgabe der Entscheidung samt wesentlicher Begründung und schriftliche Ausfertigung und Zustellung der Entscheidung an die Verfahrensparteien

Fristsetzung: innerhalb von 6 Wochen (ab (2) Überprüfungsantrag an die Unabhängige Schiedskommission)

Anmerkungen

Eine Fristverlängerung ist mit Zustimmung aller Verfahrensparteien möglich.

Eine Kurzfassung der Entscheidungen der Anti-Doping Rechtskommission bzw. der Unabhängigen Schiedskommission wird mittels Presseaussendung veröffenlicht.

Neben und auch nach der Entscheidung durch die Unabhängigen Schiedskommission, steht den Betroffenen die Anrufung der staatlichen Gerichte offen. Nach der Entscheidung der Unabhängige Schiedskommission ist auch ein Überprüfungsantrag an den Link öffnet in externem Fenster:  Inter­nationalen Sportgerichtshof (Court of Arbitration for Sport - CAS) möglich.




[Besuchen Sie unseren Youtube-Channel] [Besuchen Sie uns auf Facebook]